Kontakt

Deine Wünsche

Zustimmungen

5 + 11 =

Social Media

„Ich liebe die anmutige Schönheit, die im Betrachten der Tiefe und Komplexität des Menschen und der Welt liegt. Dieses riesige wunderschöne Mosaik, das uns Wunder und Ehrfurcht spüren lässt.“ – Adelheid Löhrer

Mein Sein

Meine eigene ausgeprägte Feinsinnigkeit und tiefe Berührbarkeit in Bezug auf mich selbst und in Bezug auf das Zwischenmenschliche begleitet mich seit meiner Kindheit.

1980 geboren und in Hamburg im Grünen aufgewachsen hat meine Reise zurück zu mir und meiner wahrhaftigen Version von mir selbst schon sehr früh begonnen. Als erstgeborene Tochter zweier bildungsstarker, gleichsam bindungs- und kriegstraumatisierter Eltern hatte meine ausgeprägte Feinsinnigkeit keinen Platz in unserer Familie.

Die Momente mit meinem Pferd und meinem Cello waren die einzigen, wo ich mich in meiner Tiefe und meiner Berührbarkeit ausdrücken konnte.

An eine Situation kann ich mich noch sehr gut erinnern:

Ich saß in der Küche bei meiner Mutter, mein Leben überforderte mich zutiefst, ich hatte starke Ängste und fühlte mich allein gelassen und voller Panik. Trotz sehr guter Schulnoten traute ich mich nicht mehr in die Schule. Der Druck war in mir zu groß geworden.

Ich bat meine Mutter um Hilfe, sie sagte: “Sei nicht so eine Mimose.“

Ich spürte plötzlich, das kann es nicht gewesen sein. Ich habe mir dann, gerade 13 Jahre alt, alleine meine erste Therapeutin organisiert.

Damit fing meine bewusste Reise zu mir selbst an. Es gab immer eine innere Stimme in mir, die mir den Weg zu mir gezeigt hat, die mich ermutigt hat, immer stärker zu meiner Intuition zu stehen. Ich hatte sie nie ganz verloren. Mit der Angst an der Hand bin ich losgelaufen.

Ich dachte und fühlte: das kann doch nicht mein Leben sein; mich andauernd wegen allem möglichen zu fürchten und nicht zu wissen warum, mich immer eng und angespannt zu fühlen, andauernd abzuscannen, wie mein Umfeld gerade drauf ist, um ja keine Gefahren zu übersehen. So sah mein Grundgefühl in meiner Kindheit und Jugend aus.

Das Thema Psychotraumatologie, Spiritualität und Psychologie haben mich schon sehr früh fasziniert und ich habe mich sowohl autobiografisch, als auch lernend tief mit ihnen beschäftigt. Das Thema Psychotraumatologie faszinierte mich schon früh. Ich habe meine Diplomarbeit zu dem Thema verfasst.

In meiner tiefen eigenen Verletzlichkeit und Feinsinnigkeit habe ich eines Tages so deutlich wie nie zuvor meine Gabe erkannt. Seitdem gehe ich unerschütterlich für sie, für MEINEN Weg, meine Kinder und meine Ahninnen voran.

2021 habe ich mich aus den Strukturen meiner leitenden Tätigkeit eines sozialen Kinder- und Jugendhilfeträgers gelöst, um frei und unabhängig noch tiefer meinem Weg, meinen Werten und meiner Vision zu folgen. Dort war ich als Sozialpädagogin viele Jahre leitend und als Mitinhaberin des Trägers tätig.

Ich habe für mich zunehmend gemerkt, dass ich für diese Art des Wirkens nicht mehr zur Verfügung stehen möchte, meine Werte von Verbindlichkeit, Menschlichkeit, Verletzlichkeit und Authentizität nicht mehr leben konnte. Ich geriet zunehmend in einen Spagat zwischen meinen Werten und dem, wofür ich eines Tages losgegangen war, und den strukturellen Schubladen und Grenzen des Systems.

Als ich 2020 im Rahmen meiner leitenden Tätigkeit in der Kinder- und Jugendhilfe ein weiteres unzähliges Mal mit meinem Kollegen aus einer behördlichen Verhandlung kam und wenig später hörte, dass nichts von dem, was an hohen Werten am grünen Tisch formuliert wurde, von genau diesen Menschen umgesetzt und verantwortet wurde – dass mangelnde Selbstverantwortung von Führungskräften dazu führte, dass Hilfen in Familien, zu denen wir über Monate vertrauen aufgebaut hatten, gestrichen und zukunftsweisende Pionierprojekte nicht weiterbewilligt wurden – da war mir plötzlich klar: dafür gehe ich nicht weiter.

Dafür halte ich nicht weiter meinen Namen und meine Persönlichkeit hin.

Ich konnte meine Werte nicht mehr leben.

Nach der Hausgeburt meiner jüngsten Tochter im Sommer 2021- einem zutiefst heiligen Moment für mich und eine tiefe auch spirituelle Erfahrung- war mir klar: das kann ich für mich nicht weiter vertreten.

2022 habe ich mich mit meinem Herzensbusiness selbständig gemacht und habe es nicht einen Moment bereut.

Heute kann ich sagen, dass mich mein biografischer roter Faden zu meiner Gabe geführt hat.

Heute lebe ich meine Feinfühligkeit und meine Intuition, meine „Hellfühligkeit“ und begleite aus ihr heraus all die wundervollen Menschen, die einen Teil ihres Weges zu sich selbst mit mir gehen.

Ich lebe mit meinen 3 Kindern und meinem Herzensmann in Schleswig-Holstein auf dem Land.

Authentisches Menschsein ist für mich mein höchster Wert, gefolgt von Verletzlichkeit, Freiheit und Wahrhaftigkeit.

Mache auch Du Dein authentisches Menschsein zu Deinem tiefsten Wert!

Herzensempfehlungen

Einblick in meine berufliche Vita

Hier ein kleiner Einblick in meine Biografie und meine berufliche Vita, damit auch unser Verstand Orientierung bekommt.

Ausbildung
  • 1980 geboren, in Hamburg im Grünen aufgewachsen
  • Studium der Sozialpädagogik in Hamburg
  • Mehrjährige Tätigkeit in der stationären anthroposophischen Sozialtherapie
    -hier liegt der Ursprung meines beruflichen Seins-
  • Mitaufbau einer sozialtherapeutischen Wohngruppe
  • Ausbildung zur Systemischen Beraterin (DGSF anerkannt) am HISW
  • 2019-2021 Ausbildung in Holistic Awareness- Körperorientierte Traumaarbeit bei der wundervollen und mich tief inspirierenden Andrea Wandel
Beruflicher Werdegang
  • Vieljährige Erfahrung in der psychosozialen Begleitung und Beratung von Jungen Erwachsenen- Begleitung ihrer (Bildungs)Wege in einem Bildungsträger Schleswig Holsteins

  • Seit 2015 Mitaufbau und mehrjährige sozialpädagogische Leitung des ambulanten Kinder- und Jugendhilfeträgers Martinswerk Nord gGmbH
    – mein erstes berufliches „Baby“ – 

    Hierbei galt meine besondere Leidenschaft den Projekten für sog. „ Schulverweigerer“ und der Begleitung und Ermutigung deren Familien- dem Finden neuer, der Individualität dieser großartigen Jugendlichen entsprechenden Wege 

  • Mitinhaberin des Trägers

Privates

Frau, Tochter, Mutter dreier wundervoller Kinder. Mit meinem Herzensmann auf dem Land in Schleswig-Holstein lebend, die Stille und Natur genießend

Ich liebe die Tiefe im spirituellen Wachstum.

Mein Leben begleitet und prägt ein tiefes Interesse für Bewusstseinsentwicklung, Spiritualität und energetisches Heilen;
u.a. „Curandera der neuen Zeit“, vieljährige meditative Praxis bei Thorsten Albert
Seit meinem jungen Erwachsenenalter gehe ich voller Dankbarkeit in diesem Bereich mit wundervollen Lehrerinnen und Lehrern